Aktuelles: Renovierung, Bienen.....


weisse Phalaenopsis am Frangipanibaum neben dem Bale
Mitte Oktober 2017, Ende der Trockenzeit: Orchideen in voller Bluete

Im Oktober sind die Tage oft sehr heiss. Hat die Regenzeit noch nicht angefangen kuehlt es auch nachts weniger ab. Der Garten wird recht trocken, doch wir giessen trotzdem nur maessig, um Wasser zu sparen und auch den Pflanzen den normalen Jahreslauf zu bieten. Einige unserer Orchideen geniessen aber gerade diese Jahreszeit und bluehen ueppig.


Topbar-Beuten mit Apis Cerana
Topbarbeuten

Dank meinem "Bienenfreund" Wayan, der ein Volk erfolgreich geteilt hat, haben wir es 2017 auf 3 Voelker gebracht. Leider ist kein einziger Schwarm von ausserhalb zusaetzlich zu uns gezogen.

wesensgemaesse Bienenhaltung
heimische Biene Apis Cerana

Alle 3 Bienenbeuten sind gut gefuellt. Die Bienen sehen gesund aus und die Waben genuegend gefuellt. Die Regenzeit kann kommen..............


kleine Renovierung im Maerz 2018: frischer Anstrich fuer die Verandawaende beim kleinen Bungalow und fuer die Fassade der Gaestekueche.


Meist sieht man die Warane am Boden oder im Wasser. Hier nun ein seltenes Bild: ein ausgewachsener Waran hoch oben im Bambus, gegenueber dem Saraswati Holiday House- Garten, Juni 2018.


Wir geniessen die Schmetterlinge zu beobachten. Diese Gottesanbeterin geniesst einen zum Fressen. Spannende Natur. Augen auf! Es gibt immer etwas zu entdecken in unserem Garten.

 


Neues von unseren Bienen: Ende September 2018 zog ein Schwarm von ausserhalb in eine Bienenbeute auf unserem Parkplatz.

Blick in eine Bienenbeute; ein frisch geteiltes Bienenvolk. Schon zu sehen: links der eingelagerte Nektar und an der rechten Wabe unten die neue Bienenkoeniginzelle.


Im Februar 2019 haben wir in allen Schlafzimmern an den offenen Ventilationsfenstern Insektengitter angebracht. Auch die Oeffnungen zwischen Mauer und Dach sind neu abgedichtet. So, nun muss alles Getier -einschliesslich der Geckos- draussen bleiben.


Im September 2019 sind 2 Bienenschwaerme bei uns eingezogen. Wir haben in unseren Baeumen leere Bienenbeuten gehaengt und ohne irgendwelche Lockmittel haben im Abstand von 3 Tagen 2 Voelker unseren Platz auserwaehlt. Nach 4 Wochen sehen die Voelker und Waben schon recht gut und gesund aus.

Auch haben wir etwas Honig von den "alten" Voelkern geerntet. Der letzte Honig aus dunklen Waben und der Honig selbst auch dunkel.

Daneben ein Glas mit Honig von der Ernte ein paar Monate zuvor: hell und mittlerweile cremig. Wir ernten nur sehr wenig. Lassen das meiste den Bienen selbst und fuettern in Notzeiten, z.B. nach langer Regenzeit, nur maessig mit Palmzuckersirup.